Geschichte

Im Jahr 1862 wurde das Städtische Kranken-
haus am Johannesplatz in Werdau eröffnet.
Im 1. Weltkrieg wurde das Krankenhaus als Vereinslazarett genutzt.
Im Oktober 1923 wurde das Krankenhaus in die Königswalder Straße umgesiedelt.

 

Nach weniger als 2 Jahren Bauzeit konnte im Jahr 1850 die feierliche Einweihung des Städtischen Krankenhauses in Crimmitschau erfolgen.
Im Jahr 1933 wurde ein Krankenhausersatz-neubau aufgrund von Raumnot beschlossen. Die Eröffnung des Krankenhauses in der Mannichswalder Straße erfolgte im Jahr 1935.

 

Im Spätsommer 1993 wurde der Beschluss durch den Kreistag zum Bau eines neuen Krankenhauses am Standort Werdau beschlossen. Aus den zwei Einzelstandorten der Kreis-krankenhäuser Werdau und Crimmitschau soll ein Standort werden.

Im Oktober 1995 erfolgte die Vergabe der Objektplanung des Gebäudes an das Architekturbüro Plischke. Es schloss sich die Projektorganisation, Genehmigung des Vorhaben- und Erschließungs-planes sowie die Baugenehmigung und Teilbaufreigabe zum Bau des Ersatzneubaus an.

Am 08.05.1996 wurde der erste Spatenstich durch den damaligen Landrat Herrn Christian Otto vollzogen.
Am 20.09.1996 erfolgte die Grundsteinlegung  und am 19.07.1997 konnte Richtfest gefeiert werden.
Die medizinische Ausstattung des neuen Krankenhauses erfolgte im Herbst 1998.

Nach dreijähriger Bauzeit wurde die  Pleißental-Klinik fertiggestellt.

Die Einweihungsfeier der Pleißental-Klinik erfolgte am 14.05.1999. Einen Tag später  fand der 1. Tag der offenen Tür für die Öffentlichkeit statt. Interessierte Bürger konnten ausgewählte Bereiche der Klinik besichtigen. Ab 19.06.1999 konnten erstmalig Patienten in der Pleißental-Klinik aufgenommen werden.

2000
  • Auszeichnung als Erste medizinische Einrichtung in Sachsen mit der Plakette „Gedacht-geplant-gebaut-behindertengerecht“ des Sozialverbandes Reichsbund e.V.
 

2002                           

  • Die Pleißental-Klinik belegt den 2. Platz beim Blumenschmuckwettbewerb in der Gruppe "Öffentliche Einrichtungen"
 

2003                          

  • Behandlung von Erkrankungen an der Brust wird zum festen Leistungsspektrum in der Gynäkologie/Geburtshilfe
 

2004                           

  • Rechtsformänderung des Eigenbetriebs Pleißental-Klinik in Werdau auf die Pleißental-Klinik GmbH und Gründung der Management- und Beteiligungsgesellschaft Zwickauer Land mbH durch den Landkreis  Zwickauer Land
 

2006                           

  • Zertifizierte Einrichtung gemäß den Anforderungen aus der DIN ISO EN 9001 ff.
 

2009                           

  • Betriebsjubiläum - 10 Jahre Pleißental-Klinik
 

2010                           

  • Zertifizierung als Lokales Traumazentrum im Westsächsischen Traumanetzwerk
 

2012                           

  • Erst-Zertifizierung Brustzentrum
 

2014                                    

  • Verschmelzung von Management- und Beteiligungsgesellschaft Zwickauer Land mbH auf die Pleißental-Klinik GmbH
  • Bestellung zum  Akademischen Lehrkrankenhaus des Universitätsklinikums Jena
 

2016                           

  • Erst-Zertifizierung EndoProthetikZentrum
  • Einführung Überwachungszimmer  in der Funktionsabteilung mit Monitoring
 

2017                           

  • Umgestaltung des Speisesaals im Untergeschoss und Schließung der Cafeteria im Erdgeschoss
  • Umzug der Patientenaufnahme  in die ehemalige  Cafeteria im Erdgeschoss
 

2018                           

  • Umzug der Neugeborenen von Station 10 auf Station 7
  • Aufbau eines Palliativbereiches auf Station 1
  • Neubau MRT und OP-Saal 5 - Einweihungsfeier mit einem Tag der offenen Tür
 

2019                           

  • Umzug von Sozialdienst und Kasse in die ehemalige Patientenaufnahme
  • Einweihung Spielplatz im hinteren Innenhof
  • Betriebsjubiläum - 20 Jahre Pleißental-Klinik